Spiel’ mal wieder!

Kid's dream

Gerald Hüthers Plädoyer fürs Spielen

"Wenn wir zu Spielen aufhören, hören wir auf, das Leben in all seinen Möglichkeiten zu erkunden. Und wer dem Leben nicht kundig begegnet, den erstickt es mit seinem Ernst" sagte der bekannte Hirnforscher in seiner Rede am 14. März 2015 in Weimar. Gerald Hüther erklärte, weshalb wir unsere Potenziale nur spielerisch entfalten können. "Im gemeinsamen Spiel können Möglichkeiten erprobt und Potenziale entfaltet werden. Spielen ermöglicht Entwicklung und Innovation. Spielplätze sind die Landeplätze, in denen das Neue in die Welt kommen kann". weiterlesen

You may also like...

Besucherzähler für die Homepage