Fit für die Arbeitswelt von morgen

Mensch oder Roboter – wer gestaltet die Arbeitswelt von morgen?

In einem spannenden Artikel in der Wirtschaftswoche vom 30.11.2017 beschreibt Tim Leberecht in seinem Gastbeitrag in der Rubrik „FutureBoard“, welche Fähigkeiten wir benötigen, um in der Zukunft in einer hochtechnisierten und digitalisierten Arbeitswelt als Menschen noch unseren Platz zu finden.

Unter der Überschrift „Was Sie können müssen, um gegen Roboter zu bestehen“ beschreibt Tim Leberecht anschaulich den Unterschied zwischen Mensch und Maschine. So liegen nach seiner Einschätzung die menschlichen Stärken, die ein Roboter nicht vorweisen kann, in der Fähigkeit kreativ zu denken, Aufgaben mit emotionaler Hingabe auszuführen und in einer empathischen Kommunikation mit anderen Menschen verbunden zu sein. An Effektivität und Perfektion ist die Maschine dem Menschen überlegen – Motivation, Empfindungen und Visionen in eine Tätigkeit mit einzubringen, ist und bleibt alleinige Fähigkeit des Menschen.

Gerade deshalb, so meint Tim Leberecht, brauchen wir „neben Programmierkenntnissen eine Erziehung des Herzens, um diesen Veränderungen nicht nur kognitiv zu begegnen, sondern auch emotional und spirituell“. Weiterlesen

 

You may also like...