Jugend-Coach Renate Nuffer – Über mich

Es gibt immer Lösungen –

auch wenn wir sie noch nicht sehen!

Menschen und ihre Vielfalt an persönlichen Eigenschaften, Fähigkeiten und Sichtweisen begeistern mich – und zum Jugend-Coaching kam ich in einer persönlichen Umbruchsphase, in der für mich grundlegende Neuorientierung anstand. So startete ich vor sieben Jahren mein Herzensprojekt Jugend-Coaching.

Meine pädagogischen Ausbildung sowie vielfältige Weiterbildungen qualifizieren mich als Coach. Meine Fachkompetenz wird bestätigt durch die Coaching-Rückblicke, die mir Jugendliche und Erwachsene Klienten nach einem zehnstündigen Coaching geben.

In meiner mehr als 30-jährigen beruflichen Tätigkeit in der Bau- und Immobilienbranche konnte ich zudem umfangreiche Erfahrungen in der freien Wirtschaft sammeln.

Junge Menschen liegen mir sehr am Herzen und meine Begeisterung gehört dem Coaching von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Coachings gestalte ich mit viel Kreativität, lösungsorientiertem Denken, Empathie und Humor, nach dem Motto: Weg vom Problem – hin zur Lösung.

„Ich glaube nicht, dass man sehr viel Mühe dafür investieren sollte, seine Schwächen zu bekämpfen. Ich glaube hingegen, dass der größte Lebenserfolg und die tiefste emotionale Befriedigung daraus entstehen, seine Signaturstärken zu nutzen“.

Prof. Martin Seligman – Mitbegründer der Positiven Psychologie

Das von mir speziell für die Themen und Bedürfnisse junger Menschen entwickelte „COACHING mit dem roten FADEN“ basiert darauf, dass jeder Mensch unverwechselbaren Eigenschaften und Stärken hat, die seine Persönlichkeit kennzeichnen. Diesen roten Faden in der Persönlichkeit der Jugendlichen aufzuspüren, ihre Entwicklung zu fördern und ihre Identität zu stärken, ist Ziel des Jugend-Coachings.Was will ich eigentlich? Und wie kann ich es erreichen? 

Das sind die Fragen, die meine Klienten mitbringen und die im Verlauf eines Coachings umfänglich beantwortet werden.

Coaching gibt Klarheit über persönliche Stärken und hilft, diese zielgerichtet zu nutzen und weiter zu entwickeln. Der Focus liegt darauf, vom Wünschen ins konkrete Tun zu kommen. Dabei ermöglicht der veränderte Blickwinkel – weg vom Problem, hin zur Lösung – völlig neue Denkansätze und Handlungsspielräume.

Mein Angebot als Jugend-Coach

Neben Themen wie geringes Selbstbewusstsein, familiäre Schwierigkeiten, Mobbing, fehlende Leistungsmotivation u.a. liegt der Schwerpunkt meiner Arbeit als Jugend-Coach im Bereich Berufsfindung. Jugendliche wachsen heute in eine Welt hinein, in der es zunehmend schwieriger wird, sich zu orientieren. Sie stehen einem Berg an Informationen und einem Meer an Möglichkeiten gegenüber – wissen jedoch häufig nicht genau, welche spezifischen Fähigkeiten sie selbst mitbringen und was ihre unverwechselbare Persönlichkeit ausmacht.

Die eigenen Fähigkeiten und Stärken zu kennen ist jedoch eine wichtige Voraussetzung dafür, nach der Schule eine gute Entscheidung für Ausbildung oder Studium zu treffen und die passende Berufsrichtung zu wählen. Im Rahmen des Coachings erfolgt auch eine laufende Kontrolle der Schulleistungen, da diese eine wesentliche Voraussetzung für den erfolgreichen Start in Ausbildung oder Studium bilden.

 Wann ist ein guter Zeitpunkt für ein Berufscoaching?

Idealer Weise beginnt die Vorbereitung in Richtung auf den Wunschberuf bereits im letzten Schuljahr VOR der Abschlussklasse. So bleibt genügend Zeit, ohne Entscheidungsdruck und Stress zunächst im Coaching sich selbst und die eigenen Möglichkeiten und Zukunftswünsche besser einschätzen zu lernen. Eine weitgehend abgeschlossene Orientierungsphase bereits vor dem letzten Schuljahr motiviert dann auch zu einem zielorientierten Endspurt in der Schule und ermöglicht es, im Abschlussjahr zeitlich die volle Konzentration aufs Lernen zu richten.

Aber auch im letzten Schuljahr ist es sinnvoll ein Berufs-Orientierungscoaching zu starten. So kann die verbleibende Zeit bis zum Ausbildungsbeginn effizient genutzt werden, um die Weichen in Richtung einer passgenauen Berufswahl zu stellen.

Wenn das zukünftige Berufsfeld feststeht ist es immer auch empfehlenswert, im Rahmen eines Praktikums zu überprüfen, ob die eigenen Vorstellungen vom zukünftigen Traumberuf der Realität entsprechen. Das vermeidet Enttäuschungen und Fehlentscheidungen.

 Wenn es mit der Ausbildungswahl (noch) nicht geklappt hat

Auch Ausbildungsabbrecher, die nach einiger Zeit feststellen, dass der angestrebte Beruf nicht wirklich zu ihnen passt, finden in nahezu allen Fällen im Verlauf des Jugend-Coachings genau heraus, wofür sie sich nachhaltig begeistern können und welche berufliche Tätigkeit die passende für sie ist.

Festzustellen, dass die getroffene Wahl nicht gut war und man sich in dem angestrebten Berufsfeld unwohl und fehl am Platze fühlt, löst bei jungen Menschen große Unsicherheit aus. Diese Situation verlangt nach einer mutigen Entscheidung, um die Richtung zu ändern und das Thema Berufswahl nochmals völlig neu anzugehen. Diesen Prozess unterstützt das Coaching nachhaltig.

Das sagen Jugendliche, die bei mir im Coaching waren

Jugendliche, die bereits ein Coaching bei mir durchlaufen haben, berichten hier über ihre Erfahrungen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie mein komplettes Coaching-Spektrum sowie Informationen über mich selbst.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Stöbern.

Ihre Renate Nuffer